Spaltband für Fahrzeugrückhaltesysteme

Feuerverzinktes Spaltband bietet Langlebigkeit und besten Korrosionsschutz für Fahrzeugrückhaltesysteme

Fahrzeugrückhaltesysteme tragen wesentlich zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr bei. Eine Einzelkomponente der Systeme sind die sogenannten Schutzplanken aus verzinktem Stahl – umgangssprachlich auch Leitplanken genannt. Um Straßenverkehrsteilnehmer sicher leiten und vor Gefahren schützen zu können, werden entlang von Straßen Systeme aus Schutzplanken errichtet, welche von der Fahrbahn abkommende Fahrzeuge aufhalten, rückleiten bzw. umlenken sollen.

Welche Verzinkungsarten sind für Fahrzeugrückhaltesysteme zugelassen?

Neben den traditionell stückverzinkten Stahlschutzplanken nach DIN EN 1461 dürfen z.B. in Deutschland seit 2008 auch solche aus „bandverzinktem“ Stahl verbaut werden.
Das Bundesministerium für Verkehr, Bauen und Stadtentwicklung (BMVBS) sieht die Anforderungen an den A- und B-Holm (Bauteile Nr. 1.00 und 2.00) bezüglich der Sicherheit, Dauerhaftigkeit und Ästhetik als erfüllt. Es gibt keine Vorbehalte gegen deren Einsatz auf deutschen Bundesstraßen. Grundlage für die Freigabe war ein Langzeitfeldtest unter der Leitung und Aufsicht der Bundesanstalt für Straßenwesen (BAST) und der Forschungsvereinigung Stahlanwendung e.V. (FOSTA). Auch Behörden und Institutionen in anderen europäischen Ländern bewerten die Vorteile dieser innovativen Alternative als sehr positiv.

Woraus ergibt sich die Ressourceneinsparung bei Schutzplanken aus bandverzinktem Stahl?

Die atmosphärische Korrosion wird hauptsächlich durch den Gehalt an Schwefeldioxid in der Luft in Verbindung mit Feuchtigkeit beeinflusst. Außerdem ist die Dauerhaftigkeit im Außenbereich direkt proportional zu den Zinkschichtdicken auf den jeweiligen Bauteilen.
Erfreulicherweise hat sich die Luftqualität in Europa in den letzten Jahrzehnten massiv verbessert. Ein wirksamer Langzeit-Korrosionsschutz wird im Regelfall mittlerweile auch mit wirtschaftlich dünneren Zinkschichten erreicht. Herkömmliche Auflagen auf Schutzplanken von bis zu 70 µm werden durch 42 µm dünne abgelöst. Das ermöglicht einen sparsamen Einsatz des kostbaren Rohstoffs Zink, ein Edelmetall, das auf unserem Planeten nur begrenzt verfügbar ist.  Das Ausgangsmaterial für diese neue Generation FRS-Komponenten ist kontinuierlich, schmelztauchveredelter Stahl nach DIN EN 10346. Der kontinuierliche Bandverzinkungsprozess kann präzise gesteuert und kontrolliert werden. Damit sind konstante Zinkschichtdicken und eine homogene Oberflächenqualität über die gesamte Bandlänge gewährleistet.

 

Beste Umformeigenschaften und sichere Handhabung

Das bandverzinkte, z.B. 3 mm dicke Stahlband wird an Rollformanlagen in die gewünschte Form gebracht, gestanzt und beschnitten. Die ausgezeichnete Zinkhaftung auf der Stahloberfläche erlaubt sehr enge Biegeradien. Die sehr duktile Zinkschicht platzt beim Umformen nicht auf, der Korrosionsschutz ist auch an den Biegeschultern sichergestellt. Die Zinkschicht ist damit sehr widerstandsfähig gegen robuste mechanische Belastungen beim Transport, während der Installation, bei Kontakt mit Fahrzeugen oder bei Steinschlag. Holme aus Bandverzinktem sind frei von verletzungsgefährlichen Zinkfahnen, Pickeln und Verdickungen. Sie sind damit auch sehr montagefreundlich.    

Schutzplanken mit exzellentem Korrosionswiderstand

Die Korrosion am freigelegten Stahlkern an den Außenkanten und den Stanzlöchern der fertigen Holme ist unbedeutend. Die Feldbeobachtungen in Deutschland liefern auch nach 16 Jahren keine Anzeichen relevanter Korrosion an den Stanz- und Schnittkanten. Vielmehr ist diese vernachlässigbar. Aufweitungen an den Schrauben-Durchgangslöchern oder Rostfahnen an den Längskanten konnten nicht festgestellt werden. Strukturelle Integrität und optische Ästhetik der Bauteile sind damit sichergestellt. Diese Erkenntnis erklärt sich durch einen elektro-chemischen Wirkmechanismus bei dem das unedlere Metall Zink als „Opferanode“ in Lösung geht. Begünstigt wird dieser Effekt bei Stahlschutzplanken durch das besonders günstige Flächenverhältnis von verzinkter Oberfläche zu Schnittkantenfläche.

Nachhaltige Fahrzeugrückhaltesysteme: Wirtschaftlichkeit, Dauerhaftigkeit und Ressourcenschonung

Bandverzinkte Schutzplankenholme überzeugen durch wirtschaftliche Herstellung, Dauerhaftigkeit und sparsamen Ressourcenverbrauch. Die Gesamtkosten eines Fahrzeug-Rückhaltesystems mit Holmen aus vorverzinktem Blech liegen, verglichen mit anderen Lösungen, deutlich günstiger.

Referenzprodukte von Wuppermann:

  • Spaltband verzinkt
  • Zinkauflagen Z600 und höher