Wuppermann ergänzt Produktportfolio um schwarze Stahlrohre

Leverkusen, 26. März 2012 Die Wuppermann-Gruppe stellt auf der diesjährigen Tube erstmalig schwarze Stahlrohre aus, die seit September 2011 zum Produktportfolio zählen. Dieses umfasst neben verzinkten, gebeizten und Edelstahlrohren jetzt auch Rohre und Rohrkomponenten aus dem nicht veredelten Baustahl. Damit bietet Wuppermann seinen Kunden die gesamte Palette an geschweißten Stahlrohren an. Beispielsweise bei der Herstellung von Gerüsten, Lkw- und Pkw-Anhängern sowie leichten Stahlkonstruktionen und in der Verkehrstechnik werden die schwarzen Stahlrohre verwendet. „Wir geben unseren Kunden jetzt die Möglichkeit, aus dem gesamten Spektrum an geschweißten Stahlrohren auszuwählen. Sie können bei uns genau die richtige Qualität, Güte sowie das geeignete Verarbeitungsverfahren für ihre jeweilige Applikation aussuchen. Dabei legen wir auch bei der Produktion unserer schwarzen Stahlrohre Wert auf höchste Qualität“, sagt Dr. Arnd Schaff, Vorstand Geschäftsbereich Technische Produkte bei Wuppermann. Wuppermann fertigt in seinem Werk im polnischen Malomice die schwarzen Stahlrohre nach allen gängigen DIN und EN Rohrnormen, wie beispielsweise der EN 10219 und EN 10305. Mit einer In-Linie-Wirbelstromprüfung wird zudem kontinuierlich die Qualität der Schweißnaht überprüft. Die Rohre und Rohrkomponenten aus dem Baustahl können sowohl in Standard- als auch in Sonderabmessungen nach Kundenwunsch gefertigt werden. „Für Wuppermann stehen die individuellen Wünsche unserer Kunden im Vordergrund. Jetzt decken wir mit den schwarzen Rohren die gesamte Palette an geschweißten Stahlrohren ab und können damit noch besser auf Kundenwünsche und -bedürfnisse reagieren“, erklärt Gerhard Lackner, Geschäftsbereichsleiter Vertrieb Rohrprodukte bei Wuppermann. Das Werk im polnischen Malomice verfügt über zwei Rohrstraßen, die schwarze und verzinkte Rohre herstellen. Eine Spaltanlage versorgt die werkseigenen Rohrstraßen mit Material, darüber hinaus werden auch Kundenaufträge im Spaltbandbereich bearbeitet. Zusätzlich können Rohr-Anarbeitungen mittels CNC-Rohrbiegungen, Laserschneiden, Systemlochungen und Ausklinkungen bei Rohren vorgenommen und Fixlängen zwischen 300 und 3.000 Millimeter gesägt werden. „Wir freuen uns, dass unser Werk seit September 2011 zur Wuppermann-Gruppe gehört. Als Teil von Wuppermann können wir unsere Qualität noch mehr verbessern und unseren Kundenkreis nicht nur in Polen, sondern auch in anderen europäischen Ländern vergrößern“, sagt Konrad Waszak, Geschäftsführer der Wuppermann Polska sp. z o.o.